Leserbriefe : Wo sind die Kläger?

-

Betrifft: „Tod im toten Winkel“ vom 24. März

Schon wieder zwei getötete Radfahrer auf Berlins Straßen und nichts passiert: Forderungen nach dem vierten Außenspiegel sowie nach Unterfahrschutzvorrichtungen bzw. anderen passiven Schutzeinrichtungen an Lkw gibt es seit Jahren. Doch die Politik scheint keinen (gesetzgeberischen) Handlungsbedarf zu sehen. Da wurde wegen eines vermeintlichen Sozialhilfeschnorrers schneller reagiert - innerhalb von nicht mal einem Monat.

Ist der Gesellschaft die Einsparung von einigen hundert Euro Auslandssozialhilfe mehr wert als ein Menschenleben? Es wird um viel geklagt, warum findet sich kein Kläger, der diese Schutzvorrichtungen an Lkw in Straßburg einklagt?

Hartmut Renner, Berlin-Köpenick

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben