Leserbriefe : „Writer’s Block“ fand Unterstützung

-

Betrifft: „Die sprechenden Schreibmaschinen“ vom 4. Oktober 2003

Die Klage von Sheryl Oring über eine fehlende deutsche Unterstützung für ihr Projekt zur Bücherverbrennung „Writer’s Block“ ist entweder von ihr oder vom Tagesspiegel unfair begründet. Die Checkpoint Charlie Stiftung hat über mehrere Jahre Mittel bereitgestellt, die für ihre kargen Möglichkeiten erheblich waren. Ich habe als damaliger Geschäftsführer der Stiftung in unzähligen Gesprächen beratend zur Verfügung gestanden. Ohne diese Hilfe hätte Frau Oring ihr (und unser) Anliegen nicht realisieren können. Auch nichtstaatliche Hilfe ist Berliner Hilfe, das sollte man zumindest erwähnen.

Alexander Longolius (Vorstandsvorsitzender der Checkpoint Charlie Stiftung)

0 Kommentare

Neuester Kommentar