Leserbriefe : Zur Orientierung nachlesen

„Die Deutschen und der Krieg“

von Michael Wolffsohn vom 20. Dezember

Wolffsohn rügt die Deutschen ob ihrer mangelnden Bereitschaft zu Krieg und bewaffnetem Konflikt; zugleich erinnert er, zu Recht, an die verheerende Bilanz vergangener deutscher Kriegsgelüste: Ein wahrlich bemerkenswertes Dokument! Zu hoffen ist, dass seine Studenten – Offiziernachwuchs der Bundeswehr – sich den Text genau und kritisch ansehen, nachlesen, was zu Krieg und Frieden im Grundgesetz steht und sich überdies an der großen Rede des seinerzeitigen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker orientieren, die dieser am 8. Mai 1985 zum vierzigsten Jahrestag des Kriegsendes gehalten hat; sie, übrigens, findet bei Wolffsohn keine Erwähnung.

Prof. Dr. Walther Stützle, bis 1998

Chefredakteur des Tagesspiegels und 1998–2002 Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung,

Berlin-Charlottenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben