Leserbriefe : Zwei Herrn sind kein Problem

-

„Mich als Vorbild zu bezeichnen, das käme mir nie über die Lippen“ vom 27. Juli 2006

Vielen Dank dafür, dass der Tagesspiegel das Thema Doppelmandat aufgegriffen und mit Herrn Dr. Göhner ein klares und deutliches Interview geführt hat. Meinerseits unterstütze ich die Argumente von Herrn Göhner nachhaltig. Es ist problemlos möglich, so denke ich, in zwei Arbeitsbereichen mit persönlicher Kompetenz und Engagement zu arbeiten, ohne in persönliche Konflikte zu geraten. In diesem Zusammenhang bedauere ich, dass die Journalistin nicht das Thema anderer Abgeordneter aufgegriffen hat, die zum Beispiel maßgebliche Positionen bei Gewerkschaftsverbänden innehaben. Hier sind mir bisher keine Fälle bekannt geworden, wo man einem Abgeordneten Interessenkollisionen unterstellt hätte.

Dr. Michael P. Jaumann, Deutscher

Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e. V., Neumünster

0 Kommentare

Neuester Kommentar