Leserbriefe : Zypern-Problem ungelöst

-

Betrifft: „Die Türkei – wie nahe ist sie uns wirklich?“ vom 3. September 2003

In der Tat erfüllt die Türkei in wachsendem Maß die Kriterien für die EUAufnahme. In einem Punkt aber noch nicht: Sie hat bisher nicht den von ihr abhängigen Nordzypern-Chef Denktasch dazu gebracht, der EU-Aufnahme der Republik Zypern als Ganzes zuzustimmen. Erdogan hatte vor Monaten eine neue Zypern-Politik gefordert, dann aber das von der Uno geforderte Referendum über Annans Friedensplan verhindert – wohl unter dem Einfluss des damals noch allmächtigen Militärs, dem der Premier jedoch inzwischen die Flügel gestutzt hat. Erdogan/Denktasch müssen sich jetzt zu einer positiven Regelung des Zypern-Problems durchringen, zumal Griechenland anderenfalls jede EU-Erweiterung blockieren wird, vor allem die Aufnahme der Türkei. Es erstaunt, dass dieser Aspekt in den Gesprächen von Schröder und Fischer mit Erdogan offenbar keine Rolle gespielt hat.

Jürgen Werner, Leipzig

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben