• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Leserkommentar : Der Hanne-Sobek-Platz wird einfach vergessen

15.11.2011 15:09 Uhrvon
Der Hanne-Sobek-Platz am Bahnhof Gesundbrunnen ist nach einem großen Hertha-Fußballer benannt. Doch er gleicht einer Müllhalde, schreibt unser Leser Ralf Rohrlach. Der Tagesspiegel sucht mit seinen Leserinnen und Lesern nach Orten im Stadtbild, die stadtplanerisch vernachlässigt werden und dringend eine Verschönerung brauchen. In dieser Fotogalerie finden Sie Beispiele. Senden Sie uns Ihre Ideen und Fotos an leserbilder@tagesspiegel.de.Bilder
Der Hanne-Sobek-Platz am Bahnhof Gesundbrunnen ist nach einem großen Hertha-Fußballer benannt. Doch er gleicht einer Müllhalde, schreibt unser Leser Ralf Rohrlach. Der Tagesspiegel... - Foto: Ralf Rohrlach

Hanne Sobek war ein großer Fußballer bei Hertha BSC. Eine große Müllhalde ist dagegen der nach ihm benannte Platz am Bahnhof Gesundbrunnen. Bei der Bezirksverwaltung hat unser Leser nichts erreicht.

"Berlins Plätze sollen schöner werden!" - mit diesem Aufruf hat sich der Tagesspiegel vor knapp zwei Wochen an seine Leser gewandt. Die Leserinnen und Leser sollten Plätze nennen, die dringend eine Generalüberholung nötig hätten. Zahllose Zuschriften haben uns schon erreicht und wurden an dieser Stelle veröffentlicht. Unsere Abstimmung läuft bereits, zu finden in der rechten Seitenleiste der Berlin-Seite: Welche Plätze liegen den Berlinern besonders am Herzen? Diese Auswahl und die Vorschläge der Leser werden wir an renommierte Landschaftsarchitekten und Stadtplaner weiterleiten und die Experten um ihre Meinung und Vorschläge bitten.

Die fertigen Konzepte präsentieren wir natürlich auf Tagesspiegel.de!

Inzwischen scheint es mir, als gäbe es den Hanne-Sobek-Platz überhaupt nicht. Seitens der Verantwortlichen im Bezirksamt Mitte - im Ordnungsamt, bei den Grünen, bei Stadträten und bei Bürgermeister Dr. Hanke habe ich wenig Resonanz erhalten. Erhalten habe ich lediglich eine Klarstellung der Zuständigkeiten, die inzwischen im Bezirksamt liegen. 

"Funkstille" zu dieser Thematik folgte und ein Müllhaufen blieb, bis heute! Die Vermüllung wuchs, beobachtet im Sommer 2010 und bis heute ist dort nichts geschehen, obwohl nach Angaben der Deutschen Bahn schon  2006 der Bezirk zuständig war.

Trotz letzter Zusage, dass nunmehr die Abteilung LUV-Bauen von Herrn Gothe verantwortlich wäre und das Ordnungsamt kontrollieren wolle, hat sich bisher an den von mir kritisierten Stellen, aktenkundig seit Juni 2011, nichts geändert. Daher vermute ich, dass der Platz einfach vergessen wurde.

Inzwischen habe ich an den Bürgermeister von Mitte, Herrn Dr. Hanke geschrieben und auch noch einmal Herrn Gothe per E-Mail erinnert, beides blieb bis heute unbeantwortet und auch eine versprochen Reinigung erfolgte dort nicht. Das wäre sicher nicht nur in meinem Interesse, sondern auch dem der Reisenden, denen dort Berlin "begegnet". Last but not least wäre eine Reinigung vielleicht auch im Interesse von Hanne Sobek, nach diesem der Platz einmal benannt wurde !

"Er war ein großer Fußballer in den Reihen von Hertha BSC und in diesem Zuge auch eine große Persönlichkeit.  Am Mittwoch (16.08.2006) erhielt der große Hanne Sobek seine verdiente Würdigung." (Quelle akt. Website Herta BSC)

Geben Sie Herrn Rohrlach Recht? Was denken Sie über den Hanne-Sobek-Platz? Kennen Sie einen Platz, der ebenfalls verbesserungswürdig ist? Dann machen Sie ein Foto und schicken Sie es uns an leserbilder@tagesspiegel.de

Tagesspiegel twittert

Empfehlungen bei Facebook

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Videos - Meinung

Umfrage

Soll Cannabis legalisiert werden?

Service

Weitere Themen