Meinung : Linke-Abgeordnete will Stasi zurück Mielke an die Macht

War schließlich nicht alles schlecht in der DDR. Und die Staatssicherheit hat bis zum letzten Tag des SED-Staates einwandfrei funktioniert. Deswegen liegt die Idee nahe, dass man ein Organ wie die Stasi braucht, um die Republik gegen „reaktionäre Kräfte“ zu schützen – findet zumindest die niedersächsische Abgeordnete der Linken, Christel Wegner. Das DKP-Mitglied vertritt im Übrigen, der Bau der Mauer war gut, um zu verhindern, dass Westdeutsche in die DDR konnten. Klar doch! Man hat zu danken. Die Abgeordnete macht allen klar, was für eine Chaostruppe unter dem Dach der Linken in die Parlamente einzieht, in Hannover und in Wiesbaden. Wir erinnern uns noch des hessischen Ex-Spitzenkandidaten Pit Metz, der den DDR-Schießbefehl mit dem Afghanistaneinsatz verglich. Es sind diese kommunistischen West-Sektierer, an denen alle rot-rot- grünen Koalitionsträume zerschellen müssen. Die Linke in Ostdeutschland und Berlin, die sich der Aufarbeitung gestellt hat, ist von diesen aus dem Zeitloch gefallenen Kadern Lichtjahre entfernt. Die Stalinisten gewähren zu lassen, geht nicht; ohne klare Grenzziehung macht sich die Linke jede Perspektive kaputt.gn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben