Meinung : Männer-Gendatei: Alle, das sind doch zu viele

lom

Es gibt Leute, die behaupten, jeder Mann sei ein potenzieller Vergewaltiger. Sie könnten ja Recht haben. Das wäre dann ein Anfangsverdacht, der es erlauben würde, von allen Männern einen "genetischen Fingerabdruck" zu speichern. Aber mehr als diese Behauptung gibt es nicht, und das ist zu wenig. Deshalb werden sich auch jene CDU-Politiker nicht durchsetzen können, die jetzt eine gigantische Gendatei aufbauen wollen. Dagegen sprechen: die Verfassung, die Erfahrung und der Verstand. Dafür spricht - nur hilfloser Zorn. Die Ermittler gehen überlegter vor. Schon heute dürfen verurteilte Straftäter zur Speichelprobe gezwungen werden. Wie der Abdruck ihres Daumens bleibt auch ihre DNS gespeichert. Und schon einmal hat ein DNS-Massentest geholfen, einen Mörder zu überführen. Ein ganzes Dorf machte mit, freiwillig. Der Täter setzte seine Hoffnung auf einen Fehler beim Test. Genau das war sein Fehler. Das perfekte Verbrechen gibt es nicht. Die perfekte Aufklärung auch nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben