Meinung : Manchmal, da reicht’s

NAME

Alles noch sehr geheim beim Duell. Was werden die Kandidaten tragen, welches Gesicht machen, welche Argumente wählen? Die Musik zum Kanzler indessen, pssst, kommt von seiner Lieblingsgruppe „Pur“, die in der deutschen Sozialdemokratie die Nachfolge von Ernst Busch angetreten hat – statt Klassengeklampfe nun soziales Gefühl satt zur Scharping-Orgel: Manchmal zuviel,doch selten genug/ich tu, was ich kann, ob blöd oder klug/es ist manchmal zu wenig,und manchmal, da reicht’s/ich kann’s nur versuchen, nicht immer ganz leicht. Tja: Sieht man da nicht genau Schröder beim Regieren? Und hier erst: Ich sah viele kommen, ich sah viele geh’n/sah viele umfallen, ich blieb meistens steh’n. Kann die Union umgekehrt von Ernst Busch profitieren? Die Parrrtei, die Parrrtei, die hat immerrr rrrecht... Ähm: Vielleicht doch lieber ein Wolfratshausener Ländler.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben