Mangelhafte Spielplätze in Berlin : Nur Buddeln ist billig

Die Dekra hat zehn Berliner Spielplätze getestet und an 62 untersuchten Geräten 73 zumeist schwere Mängel gefunden. Wer die Aufzählung liest, möchte sein Kind kaum mehr vor die Tür lassen. Wer bedenkt, dass die Dekra als Prüforganisation von der Suche nach Mängeln lebt, mag die Sache etwas entspannter sehen. Auch die fast 800 bei Verkehrsunfällen verletzten Kinder (eine ganze Schule!) des Jahres 2011 relativieren das Risiko Spielplatz. Und doch bleibt den Eltern das ungute Gefühl, dass in Berlin mangels Geld eben auch die Spielplätze verkommen. Was nun? Vielleicht ist eine große Bestandsaufnahme fällig. Sollte es wirklich so schlimm stehen um die Spielplätze, gibt es zwei Auswege. Der schlechtere wäre das Prinzip Grünfläche: Man spart sich die Blumen (aufwendige Spielgeräte) und beschränkt sich auf Rasen (Buddelkasten). Die bessere Lösung wäre, die Spielplätze aufzumöbeln. Bezahlen könnte man das beispielsweise aus jenen zwei Milliarden Euro, die die Bundesregierung für das Betreuungsgeld verjuxen will. Dann könnten sich alle Kinder fröhlich auf dem Spielplatz treffen – egal, ob sie mit der Kita dorthin kommen oder mit ihren Eltern. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar