Meinung : Matthies meint: Brüderles Doppelgenscher

Es gibt ja kaum etwas Spannenderes als das Projekt 18, möllemannesk bis zur Schmerzgrenze, überheblich und albern. Bis neun ist die Partei ja schon gekommen in Berlin. Aber wenn wir den Masterplan richtig verstehen, reicht es nicht, nun einfach woanders nochmal neun Prozent zu holen und beides zu addieren. Nein - es muss ein richtiger Heuler her, ein Stimmenbringer, der sich gewaschen hat, eine Art Doppelgenscher mit halber Karl-Hermann-Flach-Schraube und Heuss-Landung. Da es sowas nicht gibt, kann nur noch Kohle helfen. Rainer Brüderle von der FDP-Fraktion, der die Raffinesse quasi im Namen schon eingebaut hat, sagt, wie: Jeder Deutsche soll am 1. Januar einen Tausend-Mark-Scheck in die Hand gedrückt bekommen, als Konjunkturspritze und in Vorauszahlung für kommende Steuersenkungen. Sieht man davon ab, dass die Mark da gerade abgeschafft ist, geht die Idee ungefähr so, dass alle Deutschen zackbumm ihrer Zukunftsangst abschwören und shoppen gehen, bis der Doktor kommt. Die Wirtschaft brummt seidig los, und die paar Milliarden Zinsen, die das Ganze kostet, kommen dann ganz von selbst wieder herein. Tja, Herr Eichel: Was nun? Gehen Sie einfach in die Offensive. Fünftausend für jeden! Gern auch zehn! Aber bitte in Euro, damit es sich lohnt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben