Meinung : Matthies meint: Cross-Over

Wie halten Sie es mit der Religion? Nein: Das sieht nur auf den ersten Blick wie eine Gretchenfrage aus. Denn wer sich heute einfach als protestantisch ausgibt, konsequent schiitisches Gedankengut predigt oder die Rituale patagonischer Naturreligionen ausübt, darf getrost als gestrig gelten. Der Zeitgeist fordert den Crossover-Mix, dessen Richtlinien von einer kompetenten Spezialistin ausgegeben werden: Madonna. Sie möchte heiraten, hat aber mangels adliger Eigenschaft keinen Zugang zu den dicksten Londoner Gotteshäusern gefunden und weicht nun nach Schottland aus. Ehemann Guy Ritchie trägt einen Kilt, und sie selbst möchte, "dass das Ganze ein buddhistisches Feeling bekommt". Feeling - das ist noch wichtiger als der Sound der Orgel, der zu dieser Trauung vermutlich eine Brücke zwischen Hip-Hop und Country & Western schlagen wird. Ja, Pfarrer, seid doch nicht so dogmatisch! Nicht mehr lange, und der Muezzin wird "Eine feste Burg" vom Minarett schmettern, während der Rabbi drunten zur Massentaufe im Ganges aufruft. Und den Ajatollah tragen wir im Beichtstuhl durch die Straßen. Hauptsache, das Crossover-Feeling stimmt!

0 Kommentare

Neuester Kommentar