Meinung : Matthies meint: Das Ende des Diebstahls

Wer würde die Holländer nicht um ihre Unbefangenheit beneiden? Das Land ist eine Art Laboratorium seltener Lebensformen, an dem jeglicher Spott von draußen abprallt - die besten Witze über Menschen mit Wohnanhänger zum Beispiel machen die Holländer bekanntlich selbst, und zwar im deutschen Fernsehen. Vermutlich ist es nur mit dieser Unbefangenheit zu erklären, dass Asylbewerber in der Stadt Leiden jetzt einen leuchtend roten Aufkleber für ihre Fahrräder bekommen sollten. Nicht, um sie als Asylbewerber zu kennzeichnen, sondern um einfach klarzustellen, "dass das Fahrrad nicht gestohlen ist"; offenbar sind Vorurteile gegen Fremde auch im liberalen Holland ein gewisses Problem. Ein schönes Beispiel dafür, wie das ständige Barmen nach politischer Korrektheit ein höchst unkorrektes Ergebnis zeitigen kann. Es gab Proteste, das schöne Projekt wurde in letzter Sekunde gestoppt - warum, muss in Deutschland nicht groß erklärt werden. So bleibt nun die Frage offen, was denn wäre, wenn jemand eines der rot markierten Fahrräder gestohlen hätte? Denken wir das Prinzip solidarisch zu Ende, pappen wir auf all unsere Wertsachen einen roten Aufkleber: Nicht gestohlen! Die Polizei kann sich dann eine andere Arbeit suchen - und wieder hat die Welt vom holländischen Denken profitiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben