Meinung : Matthies meint: Diametral umgekippt

Kommunikation ist alles. Kommunikation ist die Würze des Lebens, das Salz in der Suppe unserer Tage, und deshalb kann gar nicht genug kommuniziert werden. Längst hat ja die auch tote Materie ihre Abneigung gegen ein gepflegtes Gespräch aufgegeben und quatscht bei jeder Gelegenheit dazwischen. Die gerade laufende Kölner Messe "Domotechnica" bietet uns die Möglichkeit, dialogtechnisch auf dem Laufenden zu bleiben, und zwar mit Hilfe einer Waschmaschine, die elf europäische Sprachen spricht. Elf Sprachen! Würden nicht für den Anfang ein paar schlichte deutsche Kommandos wie "Wasser aufdrehen!" oder "Die Jeans färben wie verrückt!" ausreichen? Ist es sinnvoll, auf tschechisch zu erfahren, dass der Keller gerade überflutet wird? Ein Irrweg, wie uns scheint, denn auch beim Handy-Boom ist der Kommunikationswahn vorüber. Wie dramatisch die Lage ist, hat jetzt der T-Mobil-Chef in einer verzweifelten Formulierung verdeutlicht: Die Experten seien "umgekippt". Aber nicht einfach irgendwohin, sondern "diametral"! Nun suchen alle nach einer "Killer-Applikation", die das Telefonieren wieder wünschbar erscheinen lässt. Wie wäre es, wenn sich die Waschmaschinen mal darum kümmern würden?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben