Matthies meint : Die Kreisstadt erhält ihre Würde zurück

Bundesverkehrminister Ramsauer möchte, so hat er angekündigt, den Lokalpatriotismus zurück aufs Nummernschild holen, Städte und Gemeinden sollen frei wählen dürfen. Der nächste, größere Schritt wäre allerdings das voll personalisierte Kennzeichen: „SEXBOMB“ oder „WEICHEI“, ganz nach Geschmack.

von
Gibt es demnächst Kennzeichen für Prenzlauer Berg oder Neukölln?
Gibt es demnächst Kennzeichen für Prenzlauer Berg oder Neukölln?Foto: dpa

Der Bayer ist der bessere Deutsche, das müssen wir klar sagen. Wären alle Deutschen Bayern, dann würde die Maschine ganz anders kesseln, dann wäre Griechenland ein Problem für die Portokasse. Der Bayer hat Erfolg, weil er das Krachlederne mit dem Bodenständigen und dem nur so Dahergeseppelten auf modernste Weise verbindet, er ist unter all den Grantlern und Trachtenhubern der Welt gewissermaßen der, äh, Transrapid.

Und er befruchtet deshalb jede deutsche Regierung. Früher musste er stereotyp den Nährstand gegen jegliche Zumutung verteidigen, heute stellt er sich in Gestalt des Ramsauer Peter zäh vor die gequälten Autofahrer. Der Verkehrsminister passt zum Sommerloch wie der Gips zum Beinbruch, er füllt es, auch wenn es gar keins gibt.

Wer nun also wie er „Heimat“ und „Auto“ zusammendenkt, der landet automatisch beim Nummernschild. Das Nummernschild stiftet Identität und schafft Abgrenzung, das weiß niemand besser als der Berliner, für den die Nachbarn aus OHV entweder ohne Hirn und Verstand oder doch wenigstens ohne Haftpflichtversicherung unterwegs sind. Und ist da nicht immer noch ein Greinen bei den Öhringern, die per Verwaltungsakt zum KÜN gezwungen wurden und sich nun außen keinen Deut mehr von der verhassten Künzel-Sau unterscheiden? Wunde Seelen überall.

Ramsauer möchte, so hat er angekündigt, den Lokalpatriotismus zurück aufs Schild holen. Städte und Gemeinden sollen nun frei wählen dürfen. Alles darf wieder ausgegraben, Neues erdacht werden. Die Provinz kehrt wieder, die geschleifte Kreisstadt seligen Andenkens erhält ihre Würde zurück. Und bitte: Gemeinden? Gilt das nicht auch für Berliner Bezirke?

Bald also sollte Heinz Buschkowsky an seinen Dienstwagen voller Stolz das Schild „NKN-A1“ schrauben. In Prenzlauer Berg wird der Berlingo mit dem PZB-Kennzeichen zum Statussymbol der Bioladen-Familie, und drunten in ZDF... Gut: ZEH ist in Zehlendorf wohl doch die bessere Wahl.

Der nächste, größere Schritt wäre allerdings das voll personalisierte Kennzeichen, frei zu wählen gegen Aufpreis wie in Amerika oder Österreich, „SEXBOMB“ oder „WEICHEI“, ganz nach Geschmack, Automodell und Selbstironie – ganz nebenbei auch noch eine sprudelnde Einnahmequelle. Vermutlich hat Ramsauer („PETER1“) das längst durchdacht. Aber er möchte dem nächsten Bayern im Amt wohl einfach noch was übrig lassen.

15 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben