Meinung : Matthies meint: Die Spur führt nach Florida

Das unpolitische Gegenstück zum Möllemann-Kommentar ist die Jenny-Elvers-Glosse. Schreibt sich praktisch von allein, stimmt immer und schreit alsbald nach einer Fortsetzung. Noch hatten wir nicht einmal die letzte Steilvorlage "Jenny Elvers will Alexander Jolig vorerst nicht heiraten" verwandelt, da überschlugen sich die Ereignisse, und Alexander verkündete nun seinerseits die Trennung von der Noch-nicht-Mutter und Beinahe-Ehefrau. Harte Bandagen! Einen ihrer angeblichen Fehler können wir aus Berliner Sicht gut verstehen: Sie habe nicht zu ihm nach Bonn ziehen wollen. Das war am vergangenen Freitag, und für die laufende Woche erwarten wir dringend Aufklärung über alle noch offenen Fragen. Zum Beispiel, wie es der werdende Vater anstellen wird, wie dpa schreibt, sich zwar von ihr, aber nicht von seinem Kind zu trennen - denn es steckt ja noch im Bauch von Frau Elvers. Und wo steckt Frau Elvers? Die Recherche-Spezialisten fahnden intensiv. Unser Tip: Die Spur führt nach Florida, wo einer der meistgesuchten Deutschen untergetaucht ist. Unsere Lieblingsschlagzeile: "Christoph Daum: Für Jenny gebe ich das Koksen auf". Wetten, dass das so geschieht, wenn wir es nur alle lange genug behaupten? Alexander Jolig kann dann vielleicht noch Assistent bei Rudi Völler werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben