Meinung : Matthies meint: Hartnäckige Zivilisation

Über die Zivilisation sind wir uns ja weitgehend einig: eine gute Sache! Das Projekt, das von den Neandertalern begonnen und von Hethitern und Saupreußen fortgesetzt wurde, hat sich gelohnt. Ohne Zivilisation gäbe es Parlamente und motorisierten Individualverkehr ebensowenig wie Musikantenstadl und Magma-Leuchte. Nur: Manch zivilisatorische Hochleistung hat Probleme mit dem rechtzeitigen Verschwinden. Etwa die so genannten Bullenbügel, die auch Jahrhunderte nach der Abschaffung frei laufender Kühe im Verkehr immer noch an bestimmten Autos montiert sind und nun gern Fußgänger letal aus dem Weg schaufeln helfen. Eine ebenso seltsame Errungenschaft ist der transportable Laubbläser, mit dem der Zivilisationsmensch lärmend harmlose Blätter zu Haufen zusammentreibt, während um ihn herum die Vögel von den Bäumen fallen - weshalb die Bundesregierung ihn jetzt verbieten möchte. Das ist gut, wäre da nicht die Ahnung, dass die frustrierten Bläser fortan per Allrad durch den Garten fahren und die Blätter mit den Bullenbügeln zusammenkehren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben