Meinung : Matthies meint: Krötenwahnsinn

Gut, dass das Jahr allmählich zu Ende geht. Der Vorrat an überzeugenden Sätzen ist aufgebraucht, der Wahnsinn mit und ohne Rind breitet sich aus, und wir müssen sogar darum fürchten, dass Daimler-Chrysler aus dem Top 50 des deutschen Leitkulturindex gestrichen wird. Denn zu den jetzigen Aktienkursen kann sich jeder hergelaufene Millionär den halben Konzern kaufen. Zu dieser krisenhaften Zuspitzung passt es, dass Hans Mahr, immerhin Informationsdirektor von RTL, den schönen Satz formuliert hat: "Diese Kröte hat uns der Hamburger SV eingebrockt." Ein klares Symptom von Krötenwahnsinn, zu dem sich der Fanfarenwahnsinn gesellt, wie ihn Thomas Goppel formuliert, der "voreiligen Rückzugsfanfaristen Einhalt gebieten" will. Und dann erst der Politikwahnsinn nach Laurenz Meyer: "Die Kälte, mit der hier Politik gemacht wird, ist an Zynismus kaum noch zu überbieten", hat er gesagt. Halt! Ist es nicht eher der Zynismus, der an Kälte nicht zu ... Oder die Politik, mit der hier eine an Zynismus grenzende Kälte gemacht wird? Ja, man könnte sogar sagen, dass es die Kröte Politik ist, die uns all die Rückzugsfanfaren einbrockt. Oder umgekehrt? Ach, es ist der Wahnsinn; noch 39 Tage bis Silvester.

0 Kommentare

Neuester Kommentar