Meinung : Matthies meint: Nur Mut, Männer

Österreich! Nette Menschen, tolle Mehlspeisen, die Berge: super. Und was die Regierungskunst angeht, lassen unsere alpinen Nachbarn schon gar nichts anbrennen. Ein FPÖ-Minister nach dem anderen widerlegt konsequent die übliche Theorie, dass man besondere Qualifikationen benötige, um alles in Grund und Boden zu regieren; es geht ganz prima ohne. Zum Beispiel haben sie in Wien die leidige Frage, ob Frauenministerinnen zu irgendetwas gut sind, durch die Ernennung eines Frauenministers beantwortet: Herbert Haupt, ein gelernter Tierarzt, verrichtet das emanzipatorische Handwerk neben seinen allgemein sozialen Taten. Und zwar offenbar so perfekt, dass die österreichischen Männer schon nach einem halben Jahr diskriminiert zurückblieben. Das ist offenbar so radikal gelungen, dass mancher Österreicher im Extremfall die eine oder andere Vorgesetzte über sich dulden muss. Was tun? Minister Haupt hat durchgegriffen und dem Frauenministerium in höchster Not flugs eine Männerabteilung angegliedert. Nur Mut, Männer, die FPÖ lässt euch mit den Emanzen nicht allein! Nächster Schritt beim Vorwärtsregieren: Der österreichische Verteidigungsminister legt sich eine Angriffsabteilung zu. Das wird dem Haider Jörg bestimmt einen Mordsspaß machen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben