Meinung : Matthies meint: Peng! Du bist tot!

Amerikaner und Russen - das ist wie Mann und Frau. Man kann sich verständigen, nett zueinander sein, ja sogar freundliche Gefühle entwickeln. Doch am Ende läuft es immer auf einen Kalten Krieg hinaus, zumindest, was das Militär angeht. Aber mit welchem Material? Die aktuelle Doktrin besagt, dass Amerika die Welt beherrscht, während die schrecklichsten Waffen der einst Roten Armee im Eismeer vor Murmansk verrotten oder gleich freiwillig von allein explodieren, während die verantwortlichen Offiziere im Kasino tapfer gegen den Wodka-Missbrauch ansaufen. Doch so ganz kann das nicht stimmen. Denn zwei russische Kampfflugzeuge haben es geschafft, den US-Flugzeugträger "Kitty Hawk" zwei Mal in wenigen Wochen dergestalt zu überfliegen, dass ihre Botschaft sonnenklar war: "Peng! Du bist tot!" Für die amerikanische Admiralität ist das ungefähr so verheerend wie die Landung von Matthias Rust auf dem Roten Platz. Solche Piratenstücke gehen nur nüchtern und mit gutem Gerät, und nur, wenn die andere Seite im Wohlgefühl der eigenen Unbesiegbarkeit ein kleines Nickerchen einlegt. Ein interessantes Detail liegt darin, dass die beiden Flüge einmal vor und einmal nach der amerikanischen Präsidentenwahl stattgefunden haben. Ein Symbol für die Verletzlichkeit der westlichen Demokratien? Vermutlich wollte man in Russland die Entschlossenheit des neuen Präsidenten testen und hat nun dummerweise wieder nur Bill Clinton geärgert, der sich nicht mehr wehren kann. Sonst hätte er sicher noch schnell ein Platzpatronenattentat auf Wladimir Putin in Auftrag gegeben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben