Meinung : Matthies meint: Pferde vor dem Ausschuss

Ja, die Frage stand im Raum: Sind uns die Pferde noch einmal eine Betrachtung wert, jetzt, wo doch längst giftige Zehn-Euro-Noten und andere lebensgefährliche Dinge im Vordergrund stehen? Doch dann sahen wir Innenminister Otto Schily fest im Sattel, nett in die Kamera lächelnd, und die Frage stellte sich wie von selbst: Würden wir von diesem Mann ein gebrauchtes Pferd kaufen? Gestern hat der Haushaltsausschuss des Bundestags die Übernahme der Berliner Reiterstaffel durch den BGS debattiert, vermutlich hoch emotionell, leider aber hinter verschlossenen Türen und deshalb wenig wirksam. Sollte das alles gewesen sein? Folgt wenigstens noch eine Aktuelle Stunde, muss der Minister zurücktreten, wird sich der nordatlantische Verteidigungsausschuss mit den strategischen Aspekten der Berliner Pferde befassen? Nicht einmal eine Stellungnahme des Weltsicherheitsrates scheint ausgeschlossen, spätestens dann, wenn sich zeigt, dass die Position Berlins im internationalen Sicherheitsgefüge erschüttert wird. Wenn erst die Taliban vor den Mauern der Stadt Aufstellung nehmen, dann erst werden wir feststellen, dass man auch Pferde essen ... Entschuldigung. Ein Mittel gäbe es noch: Wenn Rechtsanwalt Witti eine Sammelklage der Reiterstaffel in den USA einreicht. Wer sagt ihm Bescheid?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben