Meinung : Matthies meint: Spaß am Zählen

Um das Thema ist es unheimlich lange ruhig geblieben. Warum eigentlich? Deutschland hat sich seit den achtziger Jahren, wie der Kanzler sagen würde, ein Stück weit verändert, und die Statistiker möchten neue Zahlen über das Volk, das gern eins sein wollte. Deshalb wäre eine Volkszählung nahe liegend - doch wer holt sich schon gern eine blutige Nase? Vermutlich sind noch immer nicht alle Bußgelder der letzten Zählung eingetrieben, ganz sicher gibt es noch immer aufrechte deutsche Paranoiker, die jeden Tag darauf warten, dass sie mit den vergammelten Daten in den nächsten deutschen Polizei- und Schnüffelstaat getrieben werden. Also wie anfangen? Die Türkei versucht es am kommenden Sonntag grundsätzlich - und berücksichtigt auch gleich die Touristen, die bekanntlich immer im Weg stehen und dadurch Messfehler verursachen. Auch für sie gilt die Ausgangssperre von morgens um fünf bis abends um sieben. Und da sie nun schon einmal in ihren Hotels herumhängen, werden auch sie gleich noch ein wenig gezählt. Alter? Familienstand? Kinder? Und, ähm, haben Sie zu Hause fließendes Wasser und eine Toilette? Niemand weiß, was das soll - möchte man den Export der türkischen Toilettenindustrie ankurbeln? -, aber es wird gemacht. Ehrlich: Kriegt man da nicht richtig Lust auf eine nette, deutsche, datengeschützte Volkszählung?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben