Meinung : Matthies meint: Wie Amerika funktioniert

Sie können es ja im Wirtschaftsteil nachlesen: Amerika hat es nun einmal besser. Blüht die amerikanische Wirtschaft, sinkt der Euro; geht die amerikanische Wirtschaft auf Talfahrt, sinkt er, allerdings etwas langsamer. Bei anderen Themen sieht es nicht anders aus. Popmusik, Film, Rinderfilets - man könnte deren Produktion in Europa weitgehend einstellen, ohne dass die Welt etwas Wesentliches entbehren müsste. Liegt es in den Genen? Liegt es im Kopf? Wohl eher. Nehmen wir das Silicon Valley: monatelang geschüttelt von den Krämpfen des neuen Marktes, Schauplatz der seltsamen Parties, auf denen Entlassene vergeblich nach neuen Arbeitsplätzen suchen, Zentrum des weltweiten Preisverfalls gebrauchter 7-er BMWs. Doch wo wir Europäer laut klagend um die Häuser ziehen und die jeweilige Regierungspartei für das Desaster verantwortlich machen würden, richtet sich der Blick des Amerikaners vorwärts, nie zurück. Deshalb bekommen jetzt alle Neugeborenen im Silicon Valley automatisch eine eigene E-Mail-Adresse mit eigener Homepage. Noch vor dem ersten Schritt zu Fuß geht der Sprössling ins Netz, hackt sich in den NASA-Computer, wird berühmt, gründet mit neun eine Sicherheitsfirma, wird reich wie Bill Gates ... Das alles mal tausend: So ungefähr funktioniert Amerika. Und der Euro ist, während Sie dies hier lesen, schon wieder um ein Prozent gefallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben