Meinung : Matthies meint: Wrumm, wrumm

Die Zeit ist eine zwiespältige Angelegenheit. Einerseits wird fast alles, was uns gegenwärtig verrückt macht, in einigen Jahrzehnten vergessen sein, andererseits droht jede Menge neuer Ärger. Kann sich irgendjemand vorstellen, was das Benzin in hundert Jahren kostet? Werden unsere Nachfahren ihr komplettes Monatseinkommen an die nächste Tankstelle überweisen - oder sich kostenlos von Ort zu Ort beamen lassen? Ein Indiz ist das Verhalten von Leo Kirch, dem letzten großen Wirtschaftsweisen der Epoche. Er hat jetzt gerade 309 Millionen Dollar für die Vermarktung der Formel Eins gezahlt, und zwar für die nächsten hundert Jahre. Daraus folgt: Auch 2101, wenn die Schumis längst die feuerfeste Unterwäsche an den Nagel gehängt haben, wenn in Berlin die Große Koalition abgetreten ist . . , nein, diese Zeit wagen wir uns nicht vorzustellen. Aber auch dann, meint Kirch, rasen immer noch Männer mit flachen Autos lärmend im Kreis, wrummm, wrummm, bis die Flagge fällt oder der Notarzt den Koffer zuklappt. Aber was werden sie dann in den Tank füllen? Benzin kann es eigentlich nicht mehr sein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar