Mehrwertsteuer : Seid umschlungen

Irgendwie scheint die große Koalition auf den Geschmack gekommen zu sein: erst die beeindruckende Erhöhung der Mehrwertsteuer (die noch gar nicht wirklich durchgeschlagen hat), dann die massive Beeinträchtigung der individuellen Altersvorsorge der Mittelverdiener durch die Abgeltungsteuer (was viele Bürger noch gar nicht mitbekommen haben) und jetzt also der ermäßigte Mehrwertsteuersatz. Eingefädelt wird der Anlauf vom Ministerium Peer Steinbrücks („Ich liebe Cash“) natürlich ganz harmlos durch das Vorhaben, echte oder angebliche Absurditäten abzustellen (wer hat die eigentlich eingeführt?). Aber dann ist man schnell beim vollen Satz auch für Waren, die man lieber billiger lassen sollte. Denn so hübsch die Absurditäten sich für die mediale Vermarktung des Themas eignen – Cash bringen sie nicht in den Bundeshaushalt. Den bringt nur ein höherer Steuersatz auf Butter, Milch, Schnittblumen oder Zeitungen. Also auf das, was jeden Tag von Millionen konsumiert wird. Wenn man unbedingt am ermäßigten Satz herumstreichen will, sollte man sich auf das beschränken, wo es nicht um Millionen geht. afk

0 Kommentare

Neuester Kommentar