Metzger bleibt Abgeordnete : Stolz im Widerstand

Sie bleibt. Sie bewahrt Haltung, Dagmar Metzger, und ihre Position als Landtagsabgeordnete. Wehe, wenn nicht! Was sich die hessische SPD-Führung geleistet hat, dieses Mobbing gegen eine frei gewählte Abgeordnete, durfte nicht zum Mandatsverzicht führen.

Erst mal widerspricht das der Verfassung, und das ist schon schlimm genug. Es widerspricht aber zusätzlich den ungeschriebenen Gesetzen der SPD, einer Partei, die ihren Stolz auch aus dem Widerstand gegen jede Form des Totalitären bezieht, ob zu Nazi- oder SED-Zeiten. Abgeordnete im vorigen Jahrhundert haben jedem Druck getrotzt, sind für Mandate in Haft gekommen, sogar in den Tod gegangen, weil sie sich nicht beugen wollten. Dass der Chef dieser großen alten Partei, dass Kurt Beck das nicht in dieser Dimension gesehen und gegeißelt hat – furchterregend. Die SPD hat in Hessen die Wahl nicht gewonnen, sie hat das zweitschlechteste Ergebnis ihrer bundesrepublikanischen Geschichte; und jetzt hat sie das, was sie hinzugewonnen hatte, auch wieder verloren. Mit ihr die Bundespartei. So wie Andrea Ypsilanti und Hermann Scheer und all die anderen, die rücksichtslos zur Macht drängen, geredet und gehandelt haben, haben sie das Demokratieprinzip verletzt. Wenn das nicht parteischädigend ist. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar