Mindestlohn : Ausgestolpert

Das wird der SPD noch wehtun. Die CDU räumt ein Feld nach dem anderen ab, auf dem noch Stolpersteine liegen. So viele große Brocken sind schon weg, das Nächste ist der Mindestlohn. Dieses Thema wird die Christdemokraten mit der Arbeitnehmerschaft versöhnen, wenn erst der allgemeine Mindestlohn vereinbart ist. Genau, der allgemeine, nicht nur in einzelnen Branchen. Die Idee ist ja auch gut, die Zeitarbeitsbranche mit ihrem Mindestlohn anzuvisieren. Dahin führt der Weg. Interessanterweise, pikanterweise ist es einer, den die Sozialausschüsse der Union gemeinsam mit der Arbeits- und Sozialministerin Ursula von der Leyen beschreiten wollen. Von der Sache her gesehen ist das, wenn man es zum Gelingen bringen will, eine gebotene Zusammenarbeit. Und allein auf die Ministerin bezogen, verbreitet sich der Eindruck: Leyen überall. Wo Angela Merkel, Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende, fehlt, rückt ihre Stellvertreterin (in der Partei, um keinen Irrtum aufkommen zu lassen) vor. Leyens Ausrichtung, von der Zeit als Familienministerin angefangen, kann der SPD auf die Dauer dann noch auf viel mehr Feldern wehtun. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben