Meinung : Mit falschen Waffen

„Alles aufgezehrt“ vom 16. Januar

Recht hat der Autor: Die Ressourcen der Welt sind endlich, die Grenzen des Wachstums absehbar. Auch seinen Schlussfolgerungen für die Politik kann man im Wesentlichen zustimmen. Allerdings ist er etwas kurz gesprungen, denn ein wichtiges Politikfeld fehlt. Jahr für Jahr werden gigantische Summen für militärische Zwecke ausgegeben, damit wertvolle Ressourcen vergeudet und der produktiven Nutzung entzogen. So betrugen die weltweiten Militärausgaben im Jahre 2009 mehr als 1,5 Billionen (!) Dollar. Seit 2000 sind die Weltmilitärausgaben um die Hälfte gestiegen, nachdem sie ihren historischen Tiefstand nach dem Kalten Krieg erreicht hatten. Bleibt zu hoffen, dass die neue Enquete-Kommission des Bundestages auch die einschlägigen Untersuchungen von Wissenschaftlern und die Studien über die ökonomischen und sozialen Folgen des Wettrüstens berücksichtigt.

Dr. Hubert Thielicke, Ahrensfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben