Meinung : Mit Sicherheit keine Bengalos

„Im Chaos nach unten“ vom 16. Mai

Ich bin kein echter Hertha-Fan und keine Fußballexpertin. Anfangs habe ich das Spiel nur zum Teil, aber umso intensiver das Fußball-Chaos während der zweiten Halbzeit verfolgt. Warum sind den Kontrolleuren und Sicherheitsdiensten vor den Spielen die Böller, Bengalos und ähnliche Geschosse beim Einlass der Besucher nicht aufgefallen?

Beim Istaf im Berliner Olympiastadion werden alle Besucher – auch Kinder – streng kontrolliert. Warum steigen verantwortungslose Fans mit ihren Kindern vor Abbruch des Spieles über die Absicherungen und laufen auf die Spielfläche, ohne die Folgen für sich und die Spieler zu bedenken? Wie hoch muss der Aufwand an Sicherheit und Polizeiaufgebot eigentlich noch sein? Die Verantwortlichen vom DFB sollten sich auch weiterhin ernsthaft mit der Frage beschäftigen, wie solche Ereignisse verhindert werden können, damit die Sicherheit in den Stadien gewährleistet ist. Wenn sich die Fans oder in dem Fall die Ultras dermaßen daneben benehmen, geht der eigentliche Sinn, nämlich die Mannschaft zu unterstützen und ein gutes und faires Spiel zu sehen, völlig verloren. Dann hilft wirklich nur noch eins: Ein durch Gewalt und groben Unsinn gefährdetes Spiel endgültig und ohne weitere Diskussionen abzubrechen.

Andrea Klose, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben