Meinung : Mit Transparenz

-

Es war das Pittoreske, das Ungleichzeitige, das Bam für Reisende so anziehend machte. Eben dieses Ungleichzeitige war es auch, das die Stadt nun ins Unglück gestürzt hat. Im Iran hat man offenkundig nicht alles getan, um gegen die allergrößten Erdbebenschäden gerüstet zu sein. Nach einem schweren Beben im Westen des Landes wurde zwar eine Zentrale für Naturkatastrophen eingerichtet – doch der gelang es nicht, umfassende Vorbereitungen zu treffen und durchzusetzen. Nicht der angebliche Fatalismus islamischer Gesellschaften ist schuld am verheerenden Ausmaß der Katastrophe. Schuld ist vor allem die mangelnde Transparenz eines Staates, der noch immer den freien Fluss von Informationen für etwas Gefährliches hält.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben