Moderne Autos : Ökojobs

Und es sprach der Automann aus Niedersachsen: Keine andere Industrie ist so gut geeignet, ökologische und ökonomische Belange zu verbinden wie die Autoindustrie. Nein, nicht Gerhard Schröder, Sigmar Gabriel tritt in diesen Tagen als Promoter der CO2-Branche auf. Der Umweltminister! Weil sie ihn brauchen. BMW und Mercedes, Audi und VW sind spät dran mit zeitgemäßen Autos. Aber jetzt mit aller Kraft: kleinere und leichtere Pkw, Hybridantriebe und Elektroautos. Das Drei-Liter-Auto wird in wenigen Jahren Standard sein. Es geht nicht anders, um den Schmerz beim Tanken halbwegs erträglich zu machen. Parallel zur Modernisierung des Angebots gibt es Bewegung auf der Nachfrageseite. Die Autofahrer geraten ins Grübeln, ob sie das richtige Modell haben. Für die Mehrheit gilt das nicht, denn im Schnitt ist ein Auto hierzulande achteinhalb Jahr alt. Je teurer aber der Sprit wird, desto schneller amortisiert sich ein neues Fahrzeug mit geringerem Verbrauch. Alles in allem kommt unsere Schlüsselbranche also in Bewegung. Zum Nutzen des Klimas und der Wirtschaft. Und Gabriel hat neue Freunde.alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben