Meinung : Muttis Konzept

Matthies meint: „Tage der Mütter und Fischbrötchen“ vom 12. Mai

Dieser Tag war mir eigentlich immer ein Gräuel – denn, während die Männer am Herrentag lustig fröhlich einen saufen gehen – so wie es mein Herr Vater auch tat, und wie es heute die Herren Väter auch immer noch tun, soweit ich die bemannten Leiterwagen in der Uckermark richtig deute, sitzen die Mütter allenfalls zu Hause und warten auf bezeugte Anerkennungstaten von ihren Kindern und/oder auch Männern ...

Um alldem zu entgehen, habe ich mir bereits vor Jahren etwas Hübsches ausgedacht: Ich lade meine Familie zu einem Event ein, ich bezahle und bestimme, was gemacht wird. Darüber wird nicht diskutiert und deshalb kommt es auch nicht zu schlechter Stimmung im Vorfeld, weil wir uns nicht einigen müssen, ob wir um 6 oder um 11 Uhr losgehen, mit dem Fahrrad, zu Fuß oder dem Auto fahren, ob erst Kaffee getrunken oder später gefrühstückt wird etc. pp.

Ich überrasche mit einem durchorganisierten Konzept! Auf diese Weise haben wir schon einen Golfschnupperkurs gemacht, bei dem ich sportlich gänzlich versagt habe, der Rest der Familie jedoch total begeistert war. Wir waren Segway fahren, was für mich ein tolles Erlebnis war, während die family aufgrund meines Fahrstils eher besorgt hinter mir herfuhr. Auch waren wir bei der völlig überfüllten Ausstellung Frida Kahlo und beim Alten Fritz in Sanssouci ...

Anke Kuckuck, Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben