Meinung : Naturalien-Hausse

-

Eine kleine Nachricht aus BadenWürttemberg hat endlich ein großes Rätsel gelöst. Das Rätsel lautet: Warum nur geht es der deutschen Schwerindustrie so schlecht? Und die Nachricht: Die Brauerei Walder Bräu AG in Königseggwald gibt jedem Aktionär fünf Kästen Bier als Dividende aus. Damit bedankt sich der 200 Jahre alte Familienbetrieb dafür, dass ihn 1120 Menschen durch Zeichnung von „Bürger-Aktien“ gerettet haben. Alles klar? Es ist einfach nicht so prickelnd, Aktionär der Schwerindustrie zu sein. Wer will sich schon nach der Rettung eines Stahlunternehmens mit Rohren belohnen lassen? Im schlechtesten Fall müssten sich sogar mehrere Aktionäre ein Kriegsschiff teilen. Gegen den Slogan der Brauerei sieht die Schwerindustrie alt aus: „Eine Dividende, die schmeckt.“ Die Lösung kann daher nur diese sein: Es müssen Kombi-Aktien eingeführt werden. Die Thyssen Krupp AG etwa vergibt gemeinsame Anteilsscheine mit der Südzucker AG. Dann kann man die Schwerindustrie richtig genießen. teu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben