Meinung : Neues PDS-Programm: Würg!

Die DDR ist wahrscheinlich das einzige Land der Welt, das Beleidigungen übel nimmt, obwohl es gar nicht mehr existiert. Zur stellvertretenden Ahndung flagranter Verstöße steht die PDS bereit, und sie hat ordentlich zu tun, spätestens, seit gerade einige Prominente westlicher Herkunft im TV-Quiz an Fragen östlicher Provenienz zerschellt sind. Karasek, von Sinnen und Co. rangen vergeblich nach der Hauptstadt Sachsen-Anhalts, wähnten die Trabi-Quelle in Eisenach und hielten den Weißen Hirsch für einen brünftigen Zwölfender, was ihnen nun einen Verweis des sächsischen PDS-Fraktionschefs Porsch eingetragen hat. Einverstanden - zumal den Delinquenten keine DDR-typische Haft in Bautzen, sondern nur ein Tag Bildungsurlaub im Landtag droht. Aber sind die West-Wissenslücken über die untergegangene Republik wirklich alle unverzeihlich? Selbst das Nationalgetränk der DDR, der "Blaue Würger", sei bis heute unbekannt, rügt Porsch. Blauer? Würger? Wir mussten eine Weile recherchieren, bis sich dieses Gebräu als Wodka-Ersatz höchsten Fiesheitsgrades herausstellte. Nationalgetränk? Wenn das stimmt, dann ist die DDR nicht an ihren inneren Widersprüchen gescheitert, sondern hat sich aus der Geschichte gesoffen. Damit wäre immerhin Honeckers heiseres Stammeln erklärt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben