Meinung : Nostalgie – aber richtig

-

Die Welle der OstNostalgie- Shows ist noch gar nicht richtig losgeschwappt, da wird schon gewarnt. Eindringlich! Zum Beispiel davor, dass die DDR nicht zum Kult gemacht werden dürfe. Nun läge der Einwand nahe, dass sie das schon längst ist, doch der wird nicht helfen. Hat sich Wolfgang Thierse schon geäußert? Liegt eine Stellungnahme des Bundespräsidialamts vor? Sollte Greenpeace ausgerechnet zu diesem Thema nichts zu sagen haben? Doch ganz gleich, wer mit welchen Argumenten warnt – man wird nicht auf ihn hören. Irgendwann sind Nudossi und Dederon, Sprelaktat und Schlager-Süßtafel durchgehechelt, und dann wird es Zeit für den härteren Stoff. Markus Wolf zum Beispiel gilt als begnadeter Hobbykoch, er könnte also beispielsweise zum Kochduell mit seinem ehemaligen Gegner Klaus Kinkel antreten, Borschtsch gegen Spätzle, und dazu ein paar Tricks des Kundschafter-Handwerks ausplaudern. Wissenschaftsmagazine erläutern den richtigen Bau eines Fluchttunnels, bei Fliege packen Frauen aus, die vom Abschnittsbevollmächtigten sexuell belästigt wurden, bei Vera am Mittag heißt es „Du Schwein hast Rias gehört!“ und auch Günter Jauch könnte sich einschlägig profilieren: „Wie lautete Walter Ulbrichts Spitzname? A: Spitzbart, B: Blaubart, C: Vollbart, D: Abart“. Eine schwere Frage, gewiss, aber wer sie richtig beantwortet, wird Millionär. Leider nur in Ostmark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar