Ölpest und US-Justiz : Mit Augenbinde

In künstlerischen Darstellungen als Statue trägt Justitia eine Augenbinde: Recht wird ohne Ansehen der Beteiligten gesprochen. Die Praxis folgt dem Ideal nicht immer. Und was die öffentliche Meinung als Recht empfindet, ist wieder eine andere Frage. Barack Obama hat in Reaktion auf die größte Umweltkatastrophe in den USA alle Erkundungsbohrungen für sechs Monate gestoppt – und zwar nur die. Die laufende Förderung von Öl und Gas aus erschlossenen Feldern geht weiter. Zwei Drittel der Amerikaner unterstützen das Moratorium. Doch vor Gericht hat die Regierung in zwei Instanzen verloren. Wenn ein Flugzeug verunglücke, werde auch nicht der gesamte Flugverkehr lahmgelegt, sagt die Ölindustrie. Der Vergleich trägt nur begrenzt. In den USA wurden, wenn ein Flugzeugtyp eine gravierende Panne hatte, vorübergehende Flugverbote für alle Maschinen einer Serie erlassen. Vielleicht beeinflusst der Standort der Gerichte den Ausgang: New Orleans. An der Golfküste sind die Bürger nahezu geschlossen gegen das Moratorium. Es koste weitere Jobs, nachdem schon Fischer und Tourismusbedienstete arbeitslos sind. Das kann offenbar auch Justitia sehen, trotz Augenbinde. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar