Meinung : Pädagogisch wertvoll

„Die Politik lässt die Lehrer im Stich“ vom 27. Juni

Der Bericht über ein 34-jähriges Lehrerleben zeigt die ganze Verwaltungsmisere in Berlin sehr plastisch. Und doch ist da Hoffnung: Die Britzer Fritz-Karsen-Schule hat in ihrer 63-jährigen Geschichte bewiesen, wie man den Reformstürmen standhalten kann. Gleich nach der Gründung 1948 wurde sie als Einheitsschule angefeindet und man räumte ihr keine Überlebenschancen ein. Dem engagierten Team um den Gründungsdirektor Fritz Hoffmann war es zu verdanken, dass 1956 daraus eine „Schule besonderer pädagogischer Prägung“ wurde und die erste Berliner Gesamtschule – bis heute erfolgreich und beliebt. Wenn ich mich demnächst mit den Ehemaligen des Jahrgangs 1961 zur Goldenen Abiturfeier treffe, werde ich den Tagesspiegel-Bericht verteilen, und alle werden ihre gute alte Schule, die sich trotz allem so vorbildlich entwickelt hat, wiedererkennen.

Georg Wegner, Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar