Meinung : Partei auf Sendung

DAS ZDF BLEIBT OHNE PROGRAMMDIREKTOR

-

Die gute Nachricht ist die schlechte Nachricht. Das ZDF hat keinen neuen Programmdirektor bekommen. Aber eben auch keinen falschen. Hans Janke, der kommissarische Programmchef, der von den Union als SPDSympathisant gesehen wird, hat für den nächsten Wahlversuch weiter gute Chancen. Vielleicht sogar bessere als vorher. Die Parteipolitiker im ZDF-Verwaltungsrat haben vor der Blamage einer missglückten Wahl zurückgeschreckt. Jetzt soll Intendant Markus Schächter das ganz große Personalpaket schnüren, das Sozialdemokraten wie Konservativen gefällt. Motto: Wählst Du meinen Janke zum Programmdirektor, dann befördere ich Deinen Thomas Bellut vom Innenpolitikchef zum stellvertretenden Chefredakteur. Ein Pakt, der das skandalöse System nur schwer verbergen könnte. Der Auftrag des ZDF heißt Programm, verantwortet und hergestellt von Fernseh-Profis. Ausgesucht werden diese Profis von Amateuren: Von Ministerpräsidenten, von Gremienvertretern, die die Kunst und die Kompetenz des Fernsehmachens mit ihrer und der TV-Präsenz ihrer Parteifreunde verwechseln. Die Kontrolle über diese Präsenz wird mit der Kontrolle über die Personalien ausgeübt. Die Parteipolitiker in den ZDF-Gremien arbeiten für das eigene Wohl und Wehe, wo aller Einsatz dem Sender gelten sollte. Armes ZDF. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar