Parteien (2): SPD : Rücksicht

Das mag die SPD einfach nicht, wenn der Chef krank zu Hause liegt und alle an ihm kritteln. Es war aber mehr als einfache Rücksicht auf den Vorsitzenden, dass der Parteirat den Vorstandsbeschluss mit 80 zu 2 übernommen hat. Die SPD hat auf die vergangenen beiden Jahre zurückgeschaut, nicht nur auf die vergangene Woche, die von Gerüchten und Grabenkämpfen gekennzeichnet war. Die klaren Mehrheiten für den neuen Kurs zur Linkspartei mögen angesichts dieser Aufregungen fast rätselhaft scheinen. Sie sind es aber nicht. Denn so wenig dieser Montag Aufschluss darüber gibt, wie Parteichef Beck Anfang April dastehen wird, wenn Andrea Ypsilanti ihr hessisches Abenteuer wagen oder sein lassen wird, so klar ist nun auch, dass der überraschende Kurswechsel gegenüber der Linken in der SPD Rückhalt hat. Mehr jedenfalls als Becks vorheriges Verdikt, wonach im Bund und im Westen mit der Linkspartei nichts geht. Das Tabu ist gefallen. Steinmeier, Steinbrück und andere fürchten einen Automatismus, der die SPD verengt. Das Tauziehen darum, unter welchen Konditionen Zusammenarbeit oder Koalitionen künftig möglich sind, das ist noch nicht einmal richtig eröffnet. Von Hessen hängt für Beck – trotz 80 zu 2 – viel ab. tib

0 Kommentare

Neuester Kommentar