Meinung : Patient Krankenkasse

„Die Kassen kränkeln“ vom 4. April

… kein Wunder !

95 Prozent der Gesundheitsleistungen sind von „Sozialgesetzbüchern“ geregelt. Sie sollen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein. Wobei der Begriff von der Wirtschaftlichkeit nicht näher definiert ist.

Für die „Umsetzung“ bedarf es deshalb nicht eines Apparates von fast 200 Kassen. Auch nicht für die Verteilung des restlichen fünf Prozent!

Die Verdi-Pläne zur Erhaltung dieser riesigen Beschäftigungsgesellschaften (Hartz IV lässt grüßen …) gehen an der Sache vorbei: DAK und Barmer BEK müssen nicht am gleichen Ort mit aufgeplusterten Geschäftsstellen konkurrieren, oder? Nur ein Beispiel. Vorstandsgehälter von über 200 000 Euro könnten entfallen, ebenso die geldwerten Vorteile für die Mitarbeiter: Parkplätze, Kindergärten, Fitness, üppige Gratifikationen für Urlaub und Weihnachten.

Verdi sollte der Öffentlichkeit reinen Wein über die (unnötigen) Kosten einschenken. Ein längerer Streik wäre sicher nicht ohne Wirkung …

Reiner Breitenborn, Wuppertal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben