Meinung : Per Express

-

Was im öffentlichen Dienst und bei der Telekom bisher nicht gelungen ist, bei der Post scheint es kein so großes Problem gewesen zu sein. Bereits nach der zweiten Verhandlungsrunde haben sich der Konzern und Verdi auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt, mit dem beide zufrieden sein können. Vor allem die Post, denn für die kommenden 24 Monate kehrt Ruhe ein. Relativ gelassen kann der Vorstand der Mehrwertsteuererhöhung um drei Prozentpunkte im kommenden Jahr entgegensehen. In anderen Branchen dürften die Gewerkschaften dies zum Anlass für höhere Lohnforderungen nehmen. Und die Post kann sich auf den Wegfall des Briefmonopols zum 1. Januar 2008 konzentrieren. Neue Verhandlungen mit Verdi hätten da eher gestört. Die Gewerkschaft kann ihren Mitgliedern die optisch attraktive Drei vor dem Komma präsentieren und sich weiter auf den öffentlichen Dienst und die Telekom konzentrieren. 2008 wird es dann allerdings richtig zur Sache gehen, denn dann läuft der Beschäftigungspakt auch bei der Post aus. dr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben