Meinung : „Pinochet antwortet …

Ruth Ciesinger

… direkt und ist zu logischem Denken fähig.“

Der chilenische Richter Juan Guzmán ist von der Verhandlungsfähigkeit Augusto Pinochets überzeugt. Der Jurist, der selbst aus einer alten, mit dem Militär eng verbundenen Familie stammt und an der Pariser Sorbonne studiert hat, ließ sich nicht davon abschrecken, dass seine erste Anklage vor fast vier Jahren scheiterte – wegen des angeblich desolaten Gesundheitszustandes des früheren Diktators. Guzmán forschte weiter und erhebt nun zum zweiten Mal Anklage wegen Verbrechen aus Zeiten der Diktatur. Von sich selbst sagt er, er sei eigensinnig, doch das ist noch untertrieben. Ohne Halsstarrigkeit und feste Überzeugung hätte er wegen zum Teil massiver Drohungen und Rückschläge die Ermittlungen nicht führen und zur Schlüsselfigur in der juristischen Aufarbeitung der Akte Pinochet werden können. Dabei hat der 65-Jährige selbst über die Jahre Fähigkeit zur Einsicht bewiesen. Guzmán, der 1999 in Chile zum „Richter des Jahres“ gewählt wurde, gehörte 1973 zu den Befürwortern des Putsches. Doch der Vater von zwei Töchtern begriff rasch, mit was für Verbrechen die neuen Herrscher ihre Macht verteidigten. Und so ist das Verfahren gegen Pinochet nur eines von vielen gegen frühere Militärs, die er inzwischen in Gang gebracht hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben