PORTRÄT ABHISIT VEJJAJIVA : „Ich danke Ihnen“

Wer ist der neue Premier Thailands - und wieso schätzen ihn die Eliten des Landes?

Moritz Kleine-Brockhoff

Nur ein kurzer Dank an die Abgeordneten, aus Respekt vor dem König. Doch dessen Zustimmung gilt als Formalität: Mit Abhisit Vejjajiva kommt ein Mann an die Regierungsspitze, den die Elite schätzt - er gehört schließlich dazu. Seine Eltern, Medizinprofessoren, stammen aus reichen Familien chinesischer Abstammung, der Vater war Vize-Gesundheitsminister, Abhisit studierte in Oxford.

Ende der 80er Jahre kehrte er zurück nach Thailand, kurze Zeit später gelang der Einzug ins Parlament. Parteisprecher, Regierungssprecher, Minister, Parteichef – das höchste Amt schien nur eine Frage der Zeit. Doch das Volk mochte den populistischen Milliardär Thaksin Shinawatra lieber als den sachlichen Abhisit. Dass der nun, mit 44, doch Premier wird, hat er nicht Wählerstimmen zu verdanken, sondern Flughafenblockaden, Parteienauflösungen, Berufsverboten seiner politischen Gegner und Überläufern. Elegant kam der elegante Abhisit nicht an die Spitze. Moritz Kleine-Brockhoff

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben