PORTRÄT GEORGE SOROS FINANZINVESTOR: : „Deutschland gefährdet Europa“

von
Foto: Reuters Foto: REUTERS
Foto: ReutersFoto: REUTERS

George Soros – dieser Name klingt in der Finanzwelt wie ein Donnerhall. Ein Super-Kapitalist, der immer wieder die Deregulierung der Finanzmärkte kritisiert, ein Förderer von Offenheit und Transparenz, der Teile seines Vermögens in Steueroasen parkt. Nun hat sich der berüchtigte Investor zu Wort gemeldet und ein vernichtendes Urteil über die deutsche Europa-Politik gefällt. „Es war das deutsche Zögern, das die Griechenland-Krise verstärkte und zu der Ansteckung führte, die sie in eine Existenzkrise für Europa verwandelte“, schrieb Soros in einem Gastbeitrag für das „Handelsblatt“. Der Euro sei Realität und sein Scheitern wäre eine Katastrophe, führte Soros aus. Dabei hat er auch schon ganz andere Realitäten in Europa erlebt.

1930 in Budapest geboren, überlebte der jüdisch-stämmige Soros die Nazi-Okkupation. Nach dem 2. Weltkrieg flüchtete er aus dem nun sowjetisch dominierten Ungarn in den Westen. In England studierte Soros an der „London School of Economics and Political Science“, dort wurde er vom berühmten Wissenschaftstheoretiker und Philosophen Karl Popper unterrichtet und beeinflusst, dessen liberale Theorie von der „Offenen Gesellschaft“ prägend für Soros bleiben sollte. Ende der 60er Jahre wurde Soros als Hedge-Fonds-Manager aktiv und gründete den „Quantum Funds“.

Berühmt wurde der Finanzmagnat vor allem mit seiner Spekulation gegen das seiner Ansicht nach überbewertete britische Pfund im Jahr 1992, aber auch gegen die D-Mark hat Soros gewettet. Seine Spekulationen haben ihn reich gemacht, „Forbes“ schätzt sein Vermögen auf 14,5 Milliarden Dollar. Für Aufsehen sorgte oft die offensive Informationspolitik, im Gegensatz zu anderen Großinvestoren machte Soros viele seiner Geschäfte frühzeitig publik.

Schon zu Beginn seiner Karriere hat er begonnen, sich für gemeinnützige Zwecke einzusetzen, von afrikanischen Staaten über verfolgte Minderheiten bis hin zu Organisationen wie „Reporter ohne Grenzen“ haben viele von seinem philanthropischen Engagement profitiert. Die 1991 gegründete Privathochschule „Central European University“ mit Sitz in Budapest basiert zum Teil auf George Soros’ Ideen und Finanzmitteln.

George Soros sieht die Europäische Union übrigens nicht vollkommen am Ende, allerdings könne es nur einen geben: „Allein Deutschland kann die Dynamik des europäischen Zerfalls umkehren.“Nik Afanasjew

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben