PORTRÄT PETER HAUK CDU-FRAKTIONSCHEF: : „Wir werden wieder regieren“

von
Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Insgesamt 48 Krawatten besitzt der baden-württembergische CDU-Fraktionschef Peter Hauk – 45 davon sind grün. Dass die Farbwahl kein politisches Bekenntnis ist, machte der 52-Jährige allerdings am Wochenende wieder einmal deutlich: „Wir erleben in Baden-Württemberg täglich GrünRot, das reicht“, rief er den Delegierten des CDU-Bezirksparteitags Nordbaden in Sinsheim zu. Die Basis belohnte ihn dafür mit viel Applaus – und einem überraschend guten Wahlergebnis. Mit 75 Prozent Zustimmung siegte Hauk im Kampf um den Bezirksvorsitz gegen Brigitte Schäuble, die 60-jährige Witwe des früheren Landesinnenministers Thomas Schäuble und Schwägerin von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Der Sieg hat auch Hauks Position als Fraktionschef stabilisiert. Nun gehört er wieder zu den Anwärtern auf die Spitzenkandidatur 2016.

Der Diplom-Förster – die grünen Krawatten sollen eine Hommage an den Wald sein – sitzt seit 1992 im Landtag. Dem früheren Ministerpräsidenten Günther Oettinger arbeitete er als Agrarminister zu. Als Stefan Mappus die Regierungsgeschäfte übernahm, organisierte er dem innerparteilichen Rivalen dann als Fraktionschef die Mehrheiten. Der Hobby-Organist und Jäger hat in all der Zeit gelernt, Strippen zu ziehen. Das hat ihm bei der Abstimmung über den Bezirksvorsitz zumindest nicht geschadet. Genutzt hat ihm aber auch ein Überraschungsmoment. Hauk galt bisher als schwacher Redner. Das war zu CDU-Regierungszeiten ein lässliches Problem. Seitdem er Grün-Rot als Oppositionsführer Paroli bieten soll, stellt sich dies aber als Manko heraus. Das untergrub seine Stellung in der Fraktion, sogar CSU-Chef Horst Seehofer spottete über Hauk als „Loser“. Ausgerechnet in Sinsheim aber hat der viel Gescholtene nun die vielleicht beste Rede seines Lebens gehalten.

„Wir wollen wieder regieren und wir werden wieder regieren“, versprach Hauk den Delegierten mit Blick auf 2016. Wer die CDU dann als Spitzenkandidat in die Landtagswahl führt, ist aber offen. Hauk muss 2014 erst mal als Fraktionschef bestätigt werden. Als mögliche Herausforderer von Regierungschef Winfried Kretschmann werden auch CDU-Landeschef Thomas Strobl und Landtagspräsident Guido Wolf gehandelt. Strobls Ambitionen gelten jedoch eher der Bundespolitik, bei Wolf vermissen viele noch inhaltliche Schärfen. Wenn Hauk seine rhetorischen Fähigkeiten weiter ausbaut, kann ihn seine Sinsheimer Rede weit tragen.Roland Muschel

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben