Ramsauer will die Eigenheimzulage zurück : Wende der Wende

Peter Ramsauer hat ein Gespür für Themen. Gut ist seine neueste Idee trotzdem nicht

Christian Tretbar

Die Wende der Wende in der Union. Dass 2006 die Eigenheimzulage verabschiedet wurde, hat offenbar auch in der Union einige Schmerzen verursacht. Man ahnte da nicht, was noch alles kommen würde. Jetzt dreht Bundesbauminister Peter Ramsauer den Spieß um und will mal wieder etwas zurückhaben: die Eigenheimzulage. Damit einhergehend hat er gleich noch ein ganzes Bündel anderer Maßnahmen präsentiert. Zu spät, um sie noch umzusetzen, aber rechtzeitig für den Wahlkampf. Ein Gespür für Themen, das muss man ihm lassen, hat er. Mieten, bezahlbares Wohnen, Wohneigentum – das treibt viele um und vor allem auch junge Familien. Miete ich noch, oder kaufe ich schon? Vor der Frage steht angesichts steigender Mieten wohl jeder einmal. Nur die Eigenheimzulage, so verlockend sie sein mag, kann das Gegenteil bewirken. Sie lässt die Nachfrage steigen – und damit auch den Preis. Damit es einen Effekt hat, müsste man viel Geld in die Hand nehmen, das woanders fehlt. Und für Eigentum entscheiden sich auch die, die keine Sorge haben müssen, einen Kitaplatz zu erschwinglichen Preisen zu finden. Dort sollte investiert werden.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben