Meinung : Realos der Stadt, vereinigt euch

cas

Zum Thema Online Spezial: Berlin hat gewählt Na wer sagt denn, dass miteinander statt übereinander zu reden nicht doch hilft. Grüne und Liberale in Berlin finden den jeweils anderen gar nicht mehr so unsympathisch. Und das, obwohl Finanz-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik der Gesprächsgegenstand war. Seither ist jedenfalls von Grünen-Seite im Blick auf die FDP nicht mehr direkt von einer Partei der sozialen Kälte die Rede. Wird da etwa doch schon verhandelt? Finden sich die beiden kleineren Partner, um der SPD Druck zu machen gegen Misswirtschaft? Da würde ein bisschen Druck durchaus nicht schaden. Gemeinsam sind sie stärker ... Dazu passt, wie ruhig das Ganze abläuft. Wie leise. Mister Wirtschaft, Günter Rexrodt, verhält sich, als strebe er einen Senatorenposten für Auswärtiges und Diplomatie an. Dabei wäre zu erwarten gewesen, dass der Ex-Bundeswirtschaftsminister, von seiner Partei dafür hoch gelobt, das Amt des Wirtschaftssenators offensiv anstrebt. Wenigstens für seine Partei. Dass er es nicht tut, lässt allseits gestiegenen Willen zum Kompromiss in der Sache vermuten. Laute Töne heute würden die Chancen morgen verringern. Im Bund sind sich die Realisten beider Seiten ja auch näher gekommen, zum Beispiel in der Fragen der Finanzen. Was nun das Thema Jobs betrifft, für die Stadt und für die Koalitionäre in der Stadt - darüber lässt sich nach dieser Annäherung ein wenig entspannter verhandeln.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben