Meinung : Reanimation

„Supernova FDP“ vom 8. Mai

Ich kann aus der Wiederwahl der FDP-Landesvorsitzenden in Baden-Württemberg nur den Schluss ziehen, dass aus dem Südwesten der Republik keine Erneuerungskraft mehr für den Liberalismus in der FDP zu erwarten ist. Die mangelnde Verantwortung für miserable Wahlergebnisse zeigt, wie die liberale Politikkultur von Parteifunktionären in der Struktur eines Partei-Apparates zerbröselt wird. Ein Retter des Liberalismus vom Spin-doctor-Format eines Ralf Dahrendorf ist nicht in Sicht. Dem Marktliberalen bleibt die Hoffnung, dass die Konservativen mit ihren Wirtschaftsräten und Mittelstandsvereinigungen den dahinsiechenden Liberalismus reanimieren. Deren Funktionäre müssten aber den Outplacement-Geruch ihrer Ämter durch frischen Geist in neuen Köpfen ablegen. So mag es die Gunst der Stunde sein, den Nährboden für schwarz-grüne Regierungsbündnisse zur Bewahrung von Schöpfung und Umwelt zu düngen – ganz ohne die FDP.

Dr. Thomas G. Langohr, Flein

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben