Meinung : Reden statt handeln

SADDAMS TAKTIK

NAME

Bevor die USA Front machen können gegen den Irak, sammelt sich langsam eine gegen den Einsatz. Mehrere Staaten, darunter Deutschland und Frankreich, verlangen ein Mandat der UN für militärisches Vorgehen gegen das Regime. Außerdem ist der amerikanische Generalstab auch nicht geschlossen für einen Schlag gegen Saddam, sondern eher für eine „Eindämmung“. Das erinnert an die 90er Jahre, als Colin Powell noch Generalstabschef war. Der wollte es damals auch exakt damit versuchen, mit Eindämmung und „Strangulation“. Nur wollte George Bush, der Vater, als Oberkommandierender etwas anderes. Wie heute der Sohn. Und wie in all den Jahren zuvor scheint Saddam zu reagieren: Wird die Gefahr am größten, dass der Supermacht jetzt gerade die Geduld ausgeht, signalisiert sein Außenminister Entgegenkommen. Früher hieß er Tarik Aziz, heute Nadschi Sabri: Die n haben gewechselt. Dafür, dass die Taktik gewechselt hat, spricht noch nichts. Die UN-Waffeninspektoren sind zu Gesprächen willkommen. Zu Inspektionen auch? „Technischer Dialog“ muss aber genau das sein: Zugang zu den Arsenalen und deren Kontrolle, beides unbegrenzt. Nur wenn Saddam hier wirklich einlenkt, wird es keine Front gegen ihn geben. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar