Meinung : Reise mit Nebenkosten

BILD GEWINNT EINE RUNDE GEGEN THIERSE

-

Der Ton vorher war schon rau, inzwischen hat der Kampf begonnen: Wolfgang Thierse gegen „Bild“. Er wird uns auch wegen seiner Auswirkungen noch eine Weile begleiten. Dem Parlamentspräsidenten ist gerichtlich untersagt worden, eine Recherche der Zeitung als „frei erfunden“ zu bezeichnen, die den geplanten Besuch des gesamten Bundestags bei den französischen Kollegen enorm teuer erscheinen lässt. Thierses Bemerkung war nun insofern unklug, als sich das von seiner Seite aus nicht beweisen lassen wird. Sie ist aber auch unglücklich, weil sich der oberste Repräsentant des Souveräns, des Wählers, mit einem Massenblatt in den Infight begibt. Aus der Distanz gewinnt es sich leichter. Thierse ist zweifach gefordert: Er muss um den Ruf seines Amts kämpfen – und um seinen eigenen. Der ist seit der CDUSpendenaffäre angegriffen. Dann kam aber auch noch die Bonusmeilen-Affäre, und die Opposition wirft ihm alles in allem Parteilichkeit vor. Der Präsident kann beweisen, dass die von der Zeitung genannten Kosten nicht Realität werden müssen. Das ist im Interesse der Abgeordneten und der deutsch-französischen Freundschaft, aber nicht in dem von „Bild“. Der Kampf geht in die nächste Runde. Ring frei vor Gericht. Am Freitag. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben